Qualität von der Theke bis auf den Tisch

Um die optimale Qualität des LaugenRind-Frischfleisches bestmöglichst zu wahren, ist es empfehlenswert, den Weg von der Verkaufstheke nach Hause möglichst kurz zu halten oder die erstandenen LaugenRind-Kostbarkeiten in einer Kühlbox zu transportieren. Zuhause das Fleisch entweder vakuumverpackt im Kühlschrank 2-3 Tage aufbewahren oder aus der Papierverpackung nehmen und in einer Schüssel zugedeckt im kühlsten Fach des Kühlschrankes bis zur raschen Verwendung lagern. Je kleiner die Portion, umso schneller sollte das zarte LaugenRind-Fleisch zubereitet werden.

 

Tipps zum guten Gelingen

Das Fleisch immer quer zur Faser schneiden, nicht klopfen sondern nur etwas andrücken. Reibt man das Fleisch mit etwas gutem Öl ein, bleibt der eigene Saft in der Faserung eingelagert und das Fleisch trocknet bis zur Verwendung nicht aus. Wenn Sie das Fleisch erst kurz vor der Zubereitung salzen und würzen, bleibt es schön saftig. Dann in heißes Fett legen, oder je nach Zubereitung in bereits kochendes Wasser, so können sich die Poren rasch schließen und der volle Geschmack bleibt erhalten.

 

Wo Was Wie?

Was unsere Großeltern noch wussten….
Jedes Stück vom Kalb oder Rind hat seine ganz speziellen Vorzüge und eignet sich für unterschiedliche Zubereitungen. Das LaugenRind-Projekt strebt auch in dieser Hinsicht eine Bewusstseinsbildung im Fleischkonsum an, denn neben Rindsfilet und Kalbsnüsschen gibt es noch jede Menge andere herzhaft schmeckende Teile, die sich in kurzer Zeit und ohne großen Aufwand vorzüglich zubereiten lassen. Das bringt Abwechslung und Kreativität in die Küche. Gewusst wie…
Grafik Rind mit Teilstücken